Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

greenfarm

Warum "greenfarm"...?!

Wir versuchten uns auf einen Namen zu konzentrieren der unsere Produktion wie auch unsere Tierhaltung und Handlung kurz beschreiben kann.

Wir haben uns Gedanken über diverse Namen gemacht wie z.B:

- Bio-Hof / Farm

- Grüner-Hof / Farm

- Grünenwalds-Hof / Farm

- Simmentaler-Hof / Farm

Lisiii...

Schlussendlich trafen wir all unsere Vorstellungen im Namen "greenfarm" an. Der Name enthält ein Stück von unserem Familiennamen "Grünenwald" (grün,green). Unsere Bioproduktion kann ebenfalls mit "grün,green" verbunden werden, sowie auch unsere Verbundenheit mit der Natur und natürlich auch unseren Betrieb mit den Tieren als "Hof oder Farm".


Betriebsportrait

Scheune m. WohnhausScheune m. Wohnhaus

 

Der Betrieb befindet sich im Obersimmental auf 1400m.ü.Meer direkt unter dem Spillgertenmassiv.  Das Fermeltal, ein Seitental von St. Stephan, bildet mit seinem Türmlihorn (links im Bild unten) das Ende der Niesenkette. 

 

"Verschniits Türmlihore m. Gsür...""Verschniits Türmlihore m. Gsür..."

 

Naturwiesen, Alpweiden, Wildheuparzellen und Wald gehören zu unserem Bergbetrieb. Im Jahre 1995 haben wir den Betrieb auf Mutterkühe umgestellt. Vorher haben wir gemolken und Mastkälber produziert, ebenfalls mit Simmentaler-Kühen. Einen neuen Boxen-Laufstall erbauten wir im Jahr 2001 für unsere Simmentaler-Fleischrinder.






Auch im selben Jahr (2001) erhielten wir die Knospenanerkennung für die Produktion der biologischen Landwirtschaft.


Sömmerung
Alp Fermelberg und Muriboden

Im Sommer werden praktisch alle unsere Tiere auf der Alp Fermelberg gesömmert und dort von der ganzen Familie betreut. Während der ersten Stufe der Sömmerung befinden sich die Tiere auf 1'700m.ü.M fast zuhinderst im Fermeltal. Nach rund vier Wochen werden sie dann für eine Zeit von ca. sieben Wochen auf den Muriboden getrieben, dieser befindet sich auf 2'000m.ü.M. Während diesen sieben Wochen wohnen auch wir (die ganze Familie) auf der Alp. Die Alpwirtschaft ist für uns alle etwas Spezielles und auch den Kindern bereitet sie eine grosse Freude. In dieser Zeit müssen wir ohne Strom und fliessendes Wasser in der Alphütte auskommen. Welches die Mithilfe von Jedem und somit grosse Teamarbeit erfordert.

 

Emira geniesst die schöne Alpzeit...Emira geniesst die schöne Alpzeit...

 


Produktion

Gehalten und produziert werden auf unserem Betrieb Zucht und Produktionstiere. Von Kühen mit ihren Kälbern, über Absetzer, Rinder und Zucht-Stiere. Pro Jahr werden im Durchschnitt 15-20 Tiere zur Zucht verkauft. Wir können Schweiz-weit wie auch gelegentlich und immer öfters ins Ausland verkaufen/liefern.

 

Inserat...Inserat...

Manche der Tiere können nicht zur weiteren Zucht von Fleischrindern verwendet werden. Wir vermarkten diese über die hochstehenden Fleischqualitäts-Labels wo der Betrieb die Lizenzen dazu hat, nämlich "NaturaBeef, NaturaVeal und SwissPrimBeef"Zum grössten Teil liefern wir SwissPrimBeef dass in der Gastronomie verwendet wird.

 

Frischfleisch...Frischfleisch...